Land stärkt öffentlichen Personennahverkehr im Heidekreis

Bild: Krafft

Über 440.000 Euro kommen in den Heidekreis.

Die Landesregierung hat angekündigt, im Jahr 2021 Fördermittel in Höhe von insgesamt 319 Millionen Euro für Investitionen in den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) bereitzustellen. Der Abgeordnete Sebastian Zinke zeigt sich vor diesem Hintergrund erfreut: „Dies ist ein gutes Signal, welches die Landesregierung sendet. Der Ausbau des ÖPNV genießt in Niedersachsen weiterhin und seit Jahren hohe Priorität. Mit einer Rekordsumme von rund 157 Millionen Euro fördert das Land Niedersachsen in diesem Jahr insgesamt 324 Projekte für einen besseren ÖPNV. Es ist unser Ziel, die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger im ganzen Land zu verbessern, sei es im ländlichen Raum oder in den Großstädten.“

Zu den im Rahmen des Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (NGVFG) geförderten Projekten gehören neben 55 straßengebundenen ÖPNV-Projekten, wie beispielsweise Park&Ride- und Bike&Ride-Anlagen, auch 27 größere Bushaltestellen und Busbahnhöfe, 1.081 Bushaltestellen werden auf den neusten Stand gebracht und barrierefrei gestaltet. „In der Gemeinde Neuenkirchen profitieren wir im Rahmen des Programms von der Förderzusage für Grunderneuerung und Neubau von sechs Haltestellen“, so Zinke. Die voraussichtliche Gesamtsumme der Förderung hängt von der Höhe der zuwendungsfähigen Ausgaben ab. 203.251,00 Euro von voraussichtlich 271.001,00 Euro werden als Zuschuss in unsere in die Gemeinde fließen. Die Stadt Soltau erhält 63.508,00 Euro Förderung für die Grunderneuerung von zwei Haltestellen im Stadtgebiet, auch hier beträgt die Förderquote 75%, die aus Landesmitteln übernommen werden. „Auf diese Weise stärken wir als die Infrastruktur vor Ort und investieren nachhaltig in die Attraktivität des ÖPNV in unseren Kommunen“, schildert Zinke.

Darüber hinaus fördert die Landesregierung auch die Beschaffung von insgesamt 345 Omnibussen in den niedersächsischen Kommunen und Gemeinden: „Damit setzen wir den konsequenten Kurs fort, den wir bereits mit dem Busbeschaffungsprogramm im Jahr 2015 unter der damaligen rot-grünen Koalition eingeschlagen haben!“, so Zinke. „Insbesondere freut es mich, dass wir in diesem Jahr mehr Busse mit alternativen Antrieben fördern, als je zuvor. Auch hierdurch leisten wir einen wichtigen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz. Im Rahmen des Programms erhalten zwei Betriebe aus Schneverdingen jeweils eine Förderung von über 91.000,00 Euro für die Beschaffung von Omnibussen.“