Strukturplanung als nächster Schritt

Klingbeil, Ostermann und Spöring beim 2. Breitband-Gipfel Heidekreis Der Landkreis Heidekreis geht beim Breitband-Ausbau weiter voran. Das wurde auf dem 2. Breitbandgipfel Heidekreis deutlich, den Lars Klingbeil in Zusammenarbeit mit dem Landrat Manfred Ostermann und der 1. Kreisrätin des Heidekreises Helma Spöring organisiert hat.

MdB Lars Klingbeil (3. v. re.) beim 2. Breitband-Gipfel Heidekreis.

„Seit unserem ersten Gipfel vor knapp einem Jahr ist vieles voran gekommen. Die Anforderungen an flächendeckendes, schnelles Internet steigen aber weiter. Deshalb ist es gut, dass jetzt schnelle weitere Schritte folgen“, machte Lars Klingbeil bei der Veranstaltung deutlich.

Gemeinsam mit Vertretern von Telekommunikationsunternehmen, dem Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen und vielen Kommunalvertretern diskutierte Klingbeil über den Status quo und notwendige Schritte im Heidekreis. Landrat Manfred Ostermann berichtete, dass in Kürze ein Auftrag für eine Strukturplanung vergeben werden solle. Damit könne verbindlich festgestellt werden in welchen Bereichen welche Versorgung besteht und welche Entwicklungspotenziale bestehen. „Wir brauchen diesen ganzheitlichen Blick auf die Situation im Heidekreis, weil es am Ende um einen Maßnahmenmix geht, um flächendeckendes schnelles Internet zu ermöglichen“, verwies Klingbeil auch auf gute Erfahrungen in anderen Kommunen und Landkreisen. Klingbeil bekräftigte auch das Ziel der Bundesregierung bis 2018 flächendeckend 50 Mbit/s für jeden Haushalt zu ermöglichen. „Wir sollten von diesem Ziel keinen Zentimeter abrücken.“