Direkten Draht in die Landesregierung hergestellt – Staatssekretär Michael Rüter besucht Serengeti-Park

Staatssekretär Michael Rüter, der als Bevollmächtigter des Landes Niedersachsen beim Bund die dortige Landesvertretung leitet, hat am Donnerstag den Serengeti-Park in Hodenhagen besucht. Der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil hatte den Kontakt vermittelt.

Das Foto zeigt Karl-Gerhard Tamke (Bürgermeister Hodenhagen), Heinz-Günter Klöpper Samtgemeindebürgermeister), Park-Geschäftsführer Dr. Fabrizio Sepe, Lars Klingbeil (MdB) und Staatssekretär Michael Rüter beim Besuch der Baustelle auf der zurzeit 40 neue Safari-Lodges entstehen.

Beim Termin, an dem auch Ahldens Samtgemeindebürgermeister Heinz-Günter Klöpper und Hodenhagens Bürgermeister Karl-Gerhard Tamke teilnahmen, stellte Geschäftsführer Dr. Fabrizio Sepe die aktuellen Entwicklungen und Pläne des Parks vor.

Die Delegation besuchte dabei auch die Baustelle auf der zurzeit 40 neue Safari-Lodges im afrikanischen Stil mit Übernachtungsmöglichkeiten entstehen. Besucher haben von dort einen freien Blick auf freilaufende Tiere, welche nur durch einen Wassergraben von den Gästen getrennt sind. Staatssekretär Rüter unterstrich die Bedeutung des Tourismus im Heidekreis für ganz Niedersachsen.

Auch die Möglichkeiten einer stärkeren Vermarktung der gesamten Tourismus-Region waren Thema im Gespräch. Rüter kündigte an, dass die niedersächsische Landesvertretung in Berlin noch intensiver über die hervorragenden touristischen Möglichkeiten Niedersachsens in der Bundeshauptstadt informieren werde. Er wies dabei auf die zahlreichen nationalen und internationalen Besucher hin, die die Landesvertretung regelmäßig zu Gast habe. Rüter sagte, dass dabei das im nächsten Jahr anstehende 40-jährige Jubiläum des Serengeti-Parks dabei auch eine Rolle einnehmen werde.