Schäferhof hofft auf Schutz der Heide durch Landschaftsschutzgebiet

Klingbeil besucht den Schäferhof in Neuenkirchen Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil hat im Rahmen seiner „Tour der Ideen“ in Neuenkirchen den Schäferhof besucht. Der Verein des Schäferhofes kümmert sich hauptsächlich um die Pflege der Heidschnucke und der Heide und bietet ein attraktives Angebot an naturnahem Tourismus. Aktuell können auf dem Gelände des Schäferhofes 850 Schnucken bestaunt werden.

Lars Klingbeil (re.) mit Werner Struntz, Vorsitzender des Vereins Schäferhof Neuenkirchen.

„Gerade der Fahrradtourismus entwickelt sich sehr positiv. Der Schäferhof bietet hierfür ein attraktives Ausflugsziel. Ich habe meinen heutigen Besuch auch genutzt, um mich über die aktuellen Entwicklungen im Landschaftsschutzgebiet Riensheide zu informieren. Ich freue mich sehr, dass es hier einen Fortschritt gibt, der alle Interessen einbezieht“, so der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil.

Werner Struntz und Dr. Dieter Borgmann vom Verein Schäferhof schilderten dem 35-jährigen Abgeordneten außerdem ihre Hoffnungen, dass durch die geplante Ausweisung eines Landschaftsschutzgebietes und eines Naturschutzgebietes für den Bereich Riensheide, Stichter See und Sägenmoor die Heidelandschaft nachhaltig geschützt werden könne. Voraussichtlich noch in diesem Jahr soll im Kreistag des Heidekreises, in dem auch Klingbeil Mitglied ist, über die konkrete Ausgestaltung des Landschaftsschutz- und Naturschutzgebiets entschieden werden.